Wer wissen möchte, was auf dem Markt der vermögensverwaltenden Fonds aktuell geboten wird, ist auf der beliebten Hidden Champions Tour genau richtig. Bereits zum 12. Mal wird sie dieses Jahr ausgetragen. Und der Name ist dabei Programm: Hier finden sich Multi Asset- und Alternative-Fonds, deren Fondsvolumen i.d.R. noch nicht sehr groß ist. Und zwar einfach nur, weil diese Fonds noch keinen großen Bekanntheitsgrad haben, nicht aufgrund ihrer Leistungen! Also ausschließlich „unentdeckte Fondsperlen“ denen sich der Veranstalter für seine Besucher als Inhalt verschrieben hat.

Einige der ehemaligen „Teilnehmer“ der Hidden Champions Tour gehören heute zu den absoluten Topsellern – und das obwohl ihre vorgestellten Fonds vor der Tour absolut niedrige Fondsvermögen von gerade einmal zweistelligen oder gar einstelligen Millionenbeträgen vorweisen konnten. Natürlich sind auch dieses Jahr wieder einige Kandidaten dabei, denen wohl eine rosige Zukunft bevorsteht.

Auch die Patriarch Multi-Manager GmbH darf sich über eine Nominierung freuen! Der Veranstalter wählte den Patriarch Classic TSI (WKN: HAFX6Q) aus. Dabei handelt es sich um einen Fonds, der in die trendstärksten Aktien investiert – und zwar nach dem Konzept der Relativen Stärke.

 Im Fondsportfolio enthalten sind in der Regel 40 bis 50 Aktien. Das Ziel des TSI Fonds ist es, konsequente Überrenditen zu erwirtschaften und das Konzept scheint sehr gut aufzugehen. Betrachtet man die vergangenen fünf Jahre dieses Fonds kann man ein durchschnittliches Abschneiden von über 12% p.a. feststellen (Stand 31.7.2019). Außerdem schafft der Fonds es sowohl punktuell, als auch Perioden übergreifend, den bei den Deutschen oft als Qualitätsmesslatte herangezogenen DAX (Deutscher Aktien Index) deutlich zu schlagen. Grund dafür ist das einzigartige, erfolgreiche und erprobte System der Trend Signale Indikator/Analyse (TSI). Mit diesem System und der Art und Weise, wie die Aktien ausgewählt werden, gelingt es dem Fonds relativ gut, Schwankungen und kurzfristige Marktunruhen auszugleichen. Ein weiterer Pluspunkt ist seine Absicherungsstrategie. Zum einen wird natürlich auf breite Diversifikation gesetzt, zum anderen wird in schwachen Marktphasen die Aktienquote konsequent reduziert.

Rücksetzer beim TSI-Kursverlauf sind stets gute Kaufchancen

Weil sich die Aktienkurse bis September 2018 total überhitzt hatten, fand zum Jahresende 2018 eine längst überfällige, deutliche, aber gesunde Kurskorrektur statt. Somit lag das Kursniveau zum 01.01.2019 auf einem lange nicht mehr gesehenen außergewöhnlich attraktivem Kursniveau. Auch der TSI-Fonds gab dabei in 2018 gut 11% ab und musste erstmals in seiner Geschichte einen Jahresverlust einfahren. Was sich nachträglich als die erwartete herausragende Kaufoption darstellte, denn heute (7 Monate später per 31.7.19) hat der Fonds bereits wieder 15% Plus im laufenden Kalenderjahr 2019 eingefahren !

Wenn die Trüffelsucher der Hidden Champions Tour wieder Recht haben……

Aktuell ist der Patriarch Classic TSI Fonds erst seit 5,5 Jahren am Markt und verwaltet erst knapp 75 Millionen Fondsvolumen. Trotzdem hat der Fonds bereits von allen renommierten Ratingagenturen die aktuelle Höchstbewertung. Ausserdem verfolgt der Fonds einen Investmentansatz, den es bereits Dank der Studien von Robert Levy seit den 60ziger Jahren gibt und welcher sich in zahlreichen Musterportfolien stets bewährt hat.

Sollten die „Fondsperlentaucher“ der Hidden Champions Tour auch bei diesem Fonds wieder Recht haben (und die Fondsbroschüre spricht hier eine klare Sprache….. https://www.patriarch-fonds.de/files/tsi_flyer_august_2019_2.pdf ), wie bei vielen heutigen Fondsgiganten aus den Häusern Carmignac, Ethenea etc. zuvor, kann man den Anlegern nur eines raten:

Direkt jetzt zuschlagen (mindestens als Depotbeimischung), wo man nun über die Information verfügt, bevor man sich in einigen Jahren ansonsten schwarz ärgert, dass man diese Chance versäumt hat !

Dirk Fischer

Geschäftsführer der Patriarch Multi-Manager GmbH

AUSGEZEICHNET.ORG