Was ist eigentlich eine Trendaktie ?

Die Antwort darauf ist einfach und schon im Namen enthalten. Unter Trendaktien versteht man einen Unternehmenswert, der im Vergleich zu seinem zugrunde liegenden Aktien-Index eine deutlich abweichende Kursbewegung verzeichnet. Dabei kann der Trend sowohl nach oben, als auch nach unten gehen. Gesucht sind aber logischer Weise nur die Outperformer nach oben. Wie sich ein Trend entwickelt, kann unterschiedliche Gründe haben. So spielen dabei zum Beispiel das Medieninteresse an einem Unternehmen eine Rolle, ebenso wie Neuigkeiten aus der Forschungsabteilung des Unternehmens, neue Produktideen, positive Gewinn- und Finanzzahlen oder eine Verschiebung der Wettbewerbsverhältnisse in der betroffenen Branche durch Fusionen, Zukäufe, Übernahmen oder Verschmelzungen.

Die Anlagetrends 2019

Viele Investoren sind stets auf der Suche nach den neuestens Trends, um ihre Investments richtig auszurichten. Generell lässt sich nie genau in die Zukunft blicken und zu 100 Prozent sagen, welcher Bereich hohe Gewinnen bringen und wo es heftige Einbußen geben wird. Das Investment-Geschäft hat immer ein wenig mit Risiko zu tun. Allerdings lassen sich natürlich deutliche Tendenzen erkennen.

So ist für die nächsten Jahre zu erwarten, dass sich im Bereich der E-Mobility viel verändert, denn der Automobilmarkt ist in Bewegung! In den letzten Jahren stieg die Anzahl der weltweit verkauften Elektroautos. Alleine im letzten Jahr hätte sich laut dem „Global Electric Vehicles Outlook“ die Zahl der Elektro- und Plug-in-Hybridautos auf den Straßen um 54% auf rund 3 Millionen erhöht. Dieser Trend scheint erst einmal nicht zu stoppen zu sein. Es wird damit gerechnet, dass schon 2022 jeder zehnte Neuwagen ein E-Auto ist. Ob E-Autos, Fahrräder, Motorräder, Busse oder Nutzfahrzeuge – das Thema E-Mobility boomt auf all diesen Ebenen.

 

 

Dieses steigende Interesse an Elektromotoren verhilft auch anderen Branchen zu Wachstum. Denn darüber steigt die Nachfrage nach Akkus oder anderen Stromspeicherlösungen und somit auch die Nachfrage nach den Batterierohstoffen Lithium und Kobalt. Das Jahr 2018 war überraschender Weise dennoch äußerst durchwachsen für die Lithium-Aktien. Doch nun hat das Wettrennen um Marktanteile im Elektroauto-Markt wieder an Fahrt aufgenommen. Dies zwingt Automobil- und Batteriehersteller dazu, sich langfristig hohe Mengen dieses Rohstoffs zu sichern. Davon könnten Anleger profitieren!

Neben Lithium gilt auch Kobalt als wichtiger Rohstoff für die Herstellung von Akkus. Zwischen 2016 und 2018 hatte sich der Kobaltpreis vervierfacht. Ende 2018 musste dieser Preis korrigiert werden, was daran lag, dass zwischenzeitlich ein Überangebot vorhanden war. Für 2019 sind die Aussichten wieder gut. Kobalt wird neben der Elektro-Auto-Branche für den Bau der Smartphone-Akkus benötigt. Bisher gibt es noch keine konkurrenzfähigen Alternativen, was diesen Rohstoff momentan noch unersetzbar macht. Weil es noch keinen Kobalt-ETF gibt, müssen Investment-Interessenten dieser Branche in Kobalt-Unternehmen investieren.  

 

 

 

Eine weitere Branche, für die die Zukunft positiv aussieht, ist die der Themen Big Data & Künstliche Intelligenz. Computer werden immer intelligenter und können immer mehr Aufgaben effizienter und gleichzeitig präziser ausführen als wir Menschen. Das liegt daran, dass riesige, unstrukturierte Datenmengen (Big Data) inzwischen nahezu perfekt analysiert werden können. Denn erst durch die Erfassung, Verknüpfung und die Analyse dieser Datenmengen können Computer Vergleiche ziehen, daraus lernen und ihre Entscheidungen dementsprechend anpassen. Hier spricht man dann von Künstlicher Intelligenz.

Der Markt in diesem Bereich ist groß! Heutzutage verdoppelt sich das globale Datenvolumen bereits alle zwei Jahren. Immer neuere Technologien verhelfen Unternehmen in nahezu allen Branchen, aus der riesigen Informationsflut ihre wirtschaftlichen Vorteile zu ziehen. Deshalb boomt dieses Geschäft und die Anwendungsbereiche scheinen nahezu unbegrenzt zu sein. Egal ob in der Markt- und Kundenforschung, in der Medizin, im öffentlichen Transportsystem, der Finanzberatung oder auch bei der Rohstoffexploration – in all diesen Bereichen wird inzwischen auf Big Data zurückgegriffen.

Der Patriarch Classic TSI-Fonds – alle wichtigen Trendthemen in einer Lösung gebündelt

 

 

All die vorstehend genannten Aktien beinhalten jedoch auch ein hohes Risiko  – zumindest, wenn sich ein Investor dafür entscheidet, nur in einen Wert bzw. ein Segment zu investieren. Denn was passiert, wenn das vermeintliche selektierte und gekaufte Top-Trendthemen doch entgegen aller Erwartungen nicht zündet und einbricht?! Genau: Dann kann man auf einen Schlag sehr viel Geld verlieren.  

Für Anleger, die dieses Risiko nicht eingehen möchten, doch trotzdem von den gängigen Trendwerten profitieren wollen, bietet die Patriarch Multi-Manager GmbH eine attraktive Alternative: Den Patriarch Classic TSI Fonds(WKN: HAFX6Q)!

Dieser Fonds, setzt voll auf Trendaktien. Der Vorteil: Das Risiko wird breit gestreut – anstatt wie bei einer Aktie nur auf ein Pferd zu setzen – sind im weltweiten Portfolio des Fonds stets ca. 50 Aktien aus unterschiedlichen Branchen enthalten. Neben der breiten Diversifikation, bietet die Patriarch außerdem einen integrierten Absicherungs-Modus. In schwachen Marktphasen wird die Aktienquote konsequent reduziert und damit das Verlustrisiko deutlich verringert.

Das Ziel des Fonds ist es, eine klare und konstante Überrendite zu den gängigen Aktienmärkten zu erwirtschaften. Und das gelingt seit der Markteinführung des Fonds vor gut 5 Jahren ausnahmslos hervorragend. Vergleicht man den Patriarch Classic TSI-Fonds mit dem deutschen Leitaktienindex DAX, stellt man fest, dass der TSI-Fonds den DAX nicht nur punktuell, sondern auch Perioden übergreifend deutlich geschlagen hat.

Dieser Fonds ist also die richtige Alternative für alle Anleger, die in Trends investieren möchten, dabei allerdings nicht all ihr Kapital auf eine Karte setzen wollen, sondern denen zusätzlich eine recht hohe Absicherung wichtig ist. Außerdem können Investoren mit Hilfe eines Investments in diesen Fonds, die Arbeit den Profis überlassen. Sie müssen nicht selbst zum Experten werden und ständig selbst beobachten, bewerten und entscheiden, wann bestimmte Aktien verkauft oder gekauft werden sollen. Der TSI-Fonds der Patriarch Multi-Manager GmbH ermöglicht es auf die einfachste Art und Weise an den wahren Trendwerten teilzuhaben!

Dirk Fischer

Geschäftsführer der Patriarch Multi-Manager GmbH

AUSGEZEICHNET.ORG